R e i s e i n f o s
Kuramathi Island, MALEDIVEN
MALEDIVEN
Im kleinen Rasdhoo-Atoll (Durchmesser 9 km) gíbt es lediglich 5 Inseln: 2 Touristeninseln (Kuramathi und Veligandhu), eine Einheimischeninsel (Rasdhoo) und 2 unbewohnte Inseln (Madivaru und Madivaru Finolhu).

Kuramathi, die dreieckige, langgestreckte Insel liegt im Süden des Atolls. Sie ist eine der größten auf den Malediven und die einzige mit drei Hotelresorts. 1970 wurden die 124 einheimischen Bewohner auf die 800 Meter entfernte Insel Rasdhoo umgesiedelt, um Platz für die Touristen zu schaffen.

Die Insel ist für jeden Gast geeignet: Schwimmer und erholungssuchende Gäste finden auf der Nordseite der Insel eine riesige Lagune und einen traumhaften, meist menschenleeren Strand; Schnorchler können am 3 km langen und nur 10 – 50 Meter vom Strand entfernten Hausriff (= Außenriff) stundenlang Fische beobachten; für Taucher gibt es 35 Tauchplätze, z.B. ein 30 Meter langes Wrack in 20 Meter Tiefe oder der "Hammerhead Point", hier können frühmorgens die Hammerhaie mit 90%iger Sicherheit beobachtet werden.

ANREISE
Mit dem Wasserflugzeug ab Male, Dauer ca. 30 Minuten. Mit dem Schnellboot, Fahrtzeit ca. 2 Stunden.
Die Flugzeit beträgt ab Flughafen Frankfurt/ Main in der Regel bis zu 12 Stunden bis Flughafen Male.
KLIMA
Heißes, tropisches Klima. Es gibt zwei Monsune, den Südwest-Monsun von Mai bis Oktober und den Nordost-Monsun von November bis April. Der Südwest-Monsun bringt normalerweise im Juni und Juli Wind und Regen. Die Temperaturen fallen selbst nachts selten unter 25°C. Die beste Urlaubszeit ist zwischen November und April.
Wetter ...KURAMATHI
JAN
FEB
MÄR
APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Beste Reisezeit
Max. Temperatur (°C)
31
31
32
33
34
34
33
33
32
33
33
32
Min.Temperatur (°C)
22
22
23
23
24
23
23
22
23
23
23
23
Sonnenstunden
8
9
8
7
6
6
6
6
6
5
6
8
Niederschlag (Tage)
4
4
7
8
12
10
10
12
12
15
12
12
Niederschlag (mm)
50
25
25
50
177
309
224
211
150
176
150
77
Luftfeuchtigkeit (%)
74
75
73
73
77
81
81
79
79
78
79
77
Wassertemperatur (°C)
27
27
28
29
29
28
28
27
27
28
28
28
UNTERKUNFT
Der Cottage Club hat 30 Einzel-Bungalows am Strand und 50 Wasser-Bungalows auf Stelzen über der Lagune.

Zimmerausstattung:
Die Einzel-Bungalows haben Klimaanlage, Ventilator, Radio, Telefon, Minibar und eine Terrasse.

Die Wasser-Bungalows liegen direkt in Richtung Außenriff, haben zusätzlich eine Musikanlage, und eine Balkon-Terrasse.

KURAMATHI 
bietet vor allem viel Platz - um die Insel zu umrunden, benötigt man etwa 1 1/2 Stunden. Wer es bequemer mag, kann sich auch mit einem kleinen Minibus von einer Hotelanlage zur nächsten fahren lassen.

Zentral in der Mitte der Insel liegt das SERENA SPA mit Zugang zum Swimmingpool. Das Spa ist eines der großzügisten in den Malediven. Zu den Einrichtungen gehört eine Rezeption, eine Fruchtsaft-Bar, separate Nassbereiche mit Sauna, Dampfbad, Jacuzzis, Erfrischungspools, Umkleideräume und Dusche. Es gibt Behandlungsräume für Kräuterbäder, Partnermassagen, Gesichtsbehandlungen, Schönheitssalon und Friseur, sowie große Ruhebereiche mit Blick über das Meer.

Die Einrichtungen der anderen Anlagen können mitgenutzt werden.

Der Cottage Club liegt im mittleren Teil der Insel mit:

Rezeption, Restaurant, Coffee Shop, Bar, Thailändisches A-la-Carte Restaurant, Snack Bar, Souvenirgeschäft.

Sport-Club mit Bar, Swimmingpool mit separatem Kinderbecken, Jacuzzi, Sauna. Liegeterrasse

LAND und LEUTE
Das Leben auf den Inseln abseits von Male ist recht einförmig. Es besteht kaum Kontakt zwischen den Bewohnern der einzelnen Inseln, die oftmals weit voneinander entfernt in verschiedenen Atollen liegen. Jede Insel besteht immer nur aus einem Dorf. Der Alltag auf den Inseln wird vom Fischfang geprägt. Die Männer sind oft sehr lange Zeit unterwegs, um zu ihren Fischfanggebieten zu segeln und den Fang dann anschließend in Male auf dem Markt zu verkaufen, deshalb trifft man bei dem Besuch einer Insel vorwiegend Frauen an.
BEVÖLKERUNG
Die Herkunft der Malediver, die sich selbst auch Dhivehi nennen, ist bis heute nicht genau geklärt. Die ersten Einwohner waren vermutlich Singhalesen aus Nordindien , später siedelten hier auch Araber und Afrikaner.
TAUCHEN
Es gibt pro Tag mindestens zwei Tauchgänge, einen morgens und einen nachmittags. Pro Woche gibt es zweimal den "Early Morning Dive" zu den Hammerhaien und zweimal pro Woche wird eine Tauchsafari ins Ari Atoll an.

Die Anfahrtszeiten zu den verschiedenen Tauchplätzen betragen zwischen 5 und 45 Minuten. Diese Tauchgänge erschließen die phantastische Welt tropischer Korallenriffe mit ihrer Fülle an Farben und Formen. Nach der Korallenbleiche 1998 kann nun die Neubesiedlung des Riffs mit Stein- und Weichkorallen beobachtet werden, die große Vielfalt des maritimen Lebens kehrt in die Riffe zurück. Besonders eindrucksvoll ist der Reichtum der Fischfauna: vom kleinen Clownfisch bis zum riesigen Manta reicht das Größenspektrum. Meeresschildkröten, Adlerrochen, Riffhaie, Muränen, bunte Papageienfische, Doktorfische und Schwärme von Drückerfischen, Schnappern und Füsilieren begegnen regelmäßig bei den Tauchplätzen. Im Nordkanal befindet sich ein Manta Point, zwischen November und Februar gibt es dort mit großer Wahrscheinlichkeit Mantas, Thunfischschwärme und Haie zu sehen.

Einer der Höhepunkte ist das Hammerhaitauchen, da geht es schon früh morgens vor 6 Uhr los, die Chance Hammerhaie zu sehen liegt bei 90%, Hammerhaischulen von 30 Stück sind keine Seltenheit.

Für Nachttauchgänge werden zwei verschiedene Tauchplätze angefahren: Das Blue Lagoon Wrack (Frachter, 30 m Länge) und Village Hausriff mit kleinem Wrack und schönem Riff.

Pro Woche gibt es durchschnittlich zwei Tauchsafaris (Tagestrip) ins Ari Atoll, Frühstück und Mittagessen gibt es auf dem Schiff, drei Tauchgänge sind möglich. Bei dieser Tour werden die bekannten Tauchplätze wie Maaya Thila, Fishhead (graue Riffhaie), Orimas Thila (Weichkorallen), Fesdu Wrack und verschiedene andere spezielle Tauchplätze angefahren.

Die Tauchausrüstungen der Tauchschulen sind von Scubapro und werden im Schnitt alle zwei Jahre erneuert. Alu Tanks 10 l und 12 l, INT – Ventile, U/W – Kamera u. U/W Videokamera gibt es im Verleih. Für die Tauchsicherheit besteht Computerpflicht, Tauchcomputer sind im Verleih erhältlich.

TAUCHBASIS
Auf Kuramathi gibt es drei Ressorts mit drei Tauchschulen unter dem Namen "Rasdhoo Atoll Divers". Die Tauchschulen von "Rasdhoo Atoll Divers" sind unter österreichischer Leitung (Helmuth Steuber) und be-stehen in dieser Form seit 1994 bzw. 1999. Hochqualifizierte, mehrsprachige Tauchlehrer/Innen betreuen das internationale Publikum.
Inh. Helmuth Steuber
MEERESBIOLOGIE
Die Malediveninsel Kuramathi kann seit Jänner 2000 ihren Gästen ein besonderes Service bieten: Eine biologische Station, die ganzjährig von einem Meeresbiologen geführt wird.

Informationen über den Lebensraum Meer können die Gäste nun aus professioneller Quelle beziehen. Aus-stellungen in der Biostation und Demonstrationen bei Tauch- und Schnorchelgängen ergänzen einander. Ein weiter Themenbereich wird behandelt: Riffstruktur und –ökologie, Korallenbleiche und Wiederbe-siedlung, Entwicklung und Morphologie der Korallen, Artenvielfalt mariner Evertebraten, Symbiosen im Riff, Fischfamilien und ihre Kennzeichen, gefährliche Meerestiere, Anpassungen an unterschiedliche Lebens-räume. Auf Wunsch werden spezielle mikroskopische Lebensgemeinschaften wie das Plankton oder die Meiofauna submariner Sande demonstriert.

Das fachliche Niveau der Präsentationen ist für ein interessiertes Laienpublikum gedacht. In entspannter Atmosphäre wird Wissen auf angenehme Art vermittelt: An Bord des Tauchbootes, im Schatten von Kokospalmen oder in der klimatisierten Bio-Station. Diese kleine Station verfügt über ein Stereo-Zoom-Mikroskop, eine Bibliothek mit Feldführern und Fachliteratur, Arbeitstische, Feld- und Laborausrüstung wie Planktonnetz, Siebe, Pipetten, Petrischalen etc. und einen PC.

Dia-Vorführungen werden durch modernste Präsentations-Technik ergänzt. Digitale Unterwasserfotos können nach jedem Tauchtag sofort demonstriert, erklärt und diskutiert werden. Dafür stehen Bildbe-arbeitungsprogramme, ein Monitor und ein Videobeamer für Großbild-Projektion zur Verfügung.

Dieser Informationsgewinn über den faszinierenden Lebensraum Meer erschließt eine neue Qualität des Tauchens. Sie werden verstehen, was sie sehen und sie werden sehen, was Ihnen bis jetzt verborgen geblieben ist.

DEKOKAMMER
Auf der Ferieninsel Kuramathi (Rasdhoo Atoll, Malediven) wurde am 7.03.2000 ein modernes Medizinisches Zentrum eröffnet. Dieses Zentrum wurde in Zusammenarbeit zwischen der Firma Universal Enterprises Put. Limited (Malediven) und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Deutschland) errichtet.

Als Besonderheit erhielt das “Kuramathi Medical Centre“ eine Druckkammer (gebaut nach technischem Standard [DIN]), zur Therapie von speziellen Erkrankungen (z.B. Dekompressionserkrankung), die bei Tauchaktivitäten auftreten können. Es ist gegenwärtig die größte verfügbare Druckkammer auf den Malediven. 4 Personen finden darin Platz. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit schwere Tauch-unfälle in der Druckkammer intensiv-medizinisch zu versorgen. Gleichzeitig steht die Druckkammer auch für die HBO-Therapie anderer Erkrankungen oder Notfälle zur Verfügung, z.B. für die Behandlung von Kohlenmonoxidvergiftungen, Gasbrandinfektionen, schlecht heilende Wunden u.s.w.

Das Medizinische Zentrum ist außerdem mit zeitgemäßen diagnostischen Einrichtungen, wie Röntgen, EKG, Blutuntersuchungen und Audiometrie (akustischer Hörtest) ausgestattet. Bei Notwendigkeit ist sogar eine stationäre Behandlung möglich. Dazu ist eine kleine Krankenstation mit zwei Betten vorhanden.

Die Klinik bietet eine 24-stündige Notfallversorgung, die sich nicht nur auf Tauchunfälle beschränkt. Hierfür steht unter anderem ein Beatmungsgerät, Infusionstechnik und ein entsprechender Überwachungsmonitor zur Verfügung. Die Ausstattung mit Medikamenten und weiteren medizinischen Equipment entspricht internationalem Standard und erlaubt eine umfassende medizinische Versorgung aller Notfälle.

In der Klinik arbeiten zwei deutsche Ärzte, wobei einer als spezieller Taucherarzt und Notfallmediziner ausgebildet ist. Der andere Kollege ist Praktischer Arzt und Spezialist für Hals-Nasen-Ohrenerkrankungen. Eine Krankenschwester und ein Druckkammertechniker stehen den Ärzten bei ihrer Arbeit zur Seite.

Die Klinik versorgt auch das gesamte Personal der Hotels der Insel medizinisch. Es sind täglich regel-mäßige Sprechstunden eingerichtet, wobei beide Ärzte in einer eigenen Sprechstunde verfügbar sind. Moderne EDV und Informationstechnik unterstützen die Arbeit des Personals in der Klinik. So besteht direkt die Möglichkeit per E-Mail oder Internettechnologie Kollegen in aller Welt bei schwierigen Problemen zu konsultieren, sowie medizinische Datenbanken zu nutzen.

TAUCHPLÄTZE

Beru Tila:
Nahe dem Sharkpoint gelegen, Außenriff-Tila, sehr schön bewachsen.

Beverly Hills:
3-30m, auch hier viele Überhänge, große Gorgonien, sehr schöner niederer Tiere und Kleinstkorallenbewuchs.

Beyrumadivaru:
5-28m, terassenartiger Korallenbewuchs, viel Schwarmfisch, auch für Anfänger geeignet. Wie der Name schon vorgibt wurden hier auch schon öfter Mantas gesichtet.

Bulalohi Caves:
9-30m, kleine Überhänge mit blauen Weichkorallen bewachsen ähnlich den blauen Höhlen von Malos.

Bulalohi Corner:
Relativ steil abfallendes Riff, für Anfänger gut geeignet.

... mehr Tauchplätze ...
Alle auf dieser Website abgebildeten Fotos unterliegen dem © Copyright. Eine Ver-öffentlichung gleich welcher Art bedarf der schriftlichen Genehmigung des Urhebers.